Gesunde Haferkekse mit 5 Zutaten

Gesunde Haferkekse mit nur 5 Zutaten

Lächerlich einfach

Diese einfachen Haferkekse bestehen aus nur 5 Zutaten und schmecken sehr gesund. Ich habe diese Zur Weihnachtszeit zum ersten Mal gemacht, nachdem ich Andre seine Kiste mit Haferflockenkeksen aus Schweden (die wirklich nur aus Zucker bestehen) weggesnackt habe. Ihm haben meine selbstgemachten Kekse leider nicht geschmeckt, seiner Meinung nach fehlt ihnen der weihnachtliche Jingle Bells, sprich Butter und Zucker. Aber seine Zunge ist auch noch an konventionelle Lebensmittel gewöhnt und war nicht wie meine mehrere Monate vegan, sodass er natürlich die feine Bananen-Erdnussmuss-Note nicht zu schätzen weiß.

Diese Kekse sind übrigens so lächerlich einfach, dass es fast schon peinlich ist darüber einen Rezeptbeitrag zu schreiben, aber sie sind sogar in einem Buch von Deliciously Ella gelandet (woher ich das Rezept auch habe) und haben damit ihre Berechtigung.

Also los geht´s.

 

Zutaten

  • 350 g Haferflocken (ich nehme immer die zarten Flocken)
  • 2 Bananen
  • 6 EL Ahornsirup (das wird schon echt süß, kann meiner Meinung nach auch weniger sein)
  • 4 EL Kokosöl (so genau bin ich da nie)
  • 5 EL Nußmus (ich hatte nur noch Erdnussmus, das schmeckt man sehr stark)

 

Zubereitung

  • Ofen auf 200° Grad vorheizen (Umluft 180 ° Grad).
  • Die 2 Bananen mit der Gabel zerdrücken und zusammen mit 6 EL Ahornsiurp, 4 EL Kokosöl und 5 EL Nussmus in einem Topf erwärmen und anschließend über die 350 g Haferflocken gießen und alles verrühren.
  • Backblech mit Kokosöl einfetten und die Masse verteilen (Deliciously Ella empfiehlt eine große, plattgedrückte Masse zu machen und anschließend zu schneiden, ich habe beides ausprobiert und finde es tausendmal besser einzelne Klekse zu machen da die Kekse dann fluffiger sind und an den Rändern knuspriger werden)
  • Kekse 15-20 Min in den Ofen und auskühlen lassen (Durch das Kokosöl werden Sie beim Abkühlen härter)

 

Tipp

Je dünner die Kekse, desto knuspriger aber auch härter werden sie.

 

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: